Ein kurzer Sketch von der Supermarktfleischtheke

Standard

Montags nach der Arbeit gehe ich eigentlich immer einkaufen, hauptsächlich Milch (ich bin ein bisschen ein Milchproduktejunkie) und Wurst und ein paar Dinge, die sonst so anfallen. Heute gibt es an der Fleischtheke endlich mal wieder Käsewürstchen, also eine Art Wiener Würstchen mit Käsestückchen drin. Die find ich geil! Egal ob kalt oder warm, Käsewürstchen sind für mich wohl das , was dieses eklige Nutella-Zeug wohl für etwa 70% der deutschen Bevölkerung ist, wenn ich die zahlreichen Facebookmeldung zu Nutella richtig interpretiere; man weiß, es ist eigentlich nur ungesund und Scheiße – über Wiener Würstchen sagt meine Freundin, da würde der Metzger die ganzen Schlachtereiabfälle reinverwursten und dass in Nutella zum allergrößten Teil Fett und Zucker drin ist, weiß man ja spätestens seit Utopia das mal bildlich dargestellt hat – aber was soll ich machen, ich bin einfach auch manchmal schwach und danke dem Rewe-Fleischchefeinkäufer, dass er diese Käsewürstchen eben immer nur zu Angebotswochen ins Programm nimmt.

Also ordere ich an der Fleischtheke nach 50g Salami und 100g Aufschnitt auch noch 3 (in Worten drei) Käsefleischwürstchen. Es liegen natürlich weit mehr da und ich wäre absolut in der Lage weit mehr davon zu essen, aber ich habe mir eigentlich vorgenommen, meinen Fleisch- und Wurstkonsum weiter zu reduzieren. Und ich darf mit gutem Gewissen behaupten, dass ich bereits weit unter dem bundesdeutschen Durchschnitt von ca 164g/ Tag (Wert 2016) liege. Also nehme ich mir vor mit drei Stück über die Woche zu kommen!

Oder sagen wir wenigstens bis Donnerstag, denn da kaufe ich eventuell nochmal Wurst.

Die Metzgereifachverkäuferin, eine der jüngeren, bisweilen etwas schnippisch, beugt sich vor und greift in die Würstchen, stellt fest, dass immer zwei miteinander verknüpft sind, schaut zu mir hoch und meint, „Die gibt’s nur paarweise!“

Ein unnatürlicher Moment der Stille entsteht, das eben noch pulsierende Leben im Supermarkt um uns herum, scheint für einen Moment still zu stehen, während ich versuche das eben gehörte zu verarbeiten, stelle ich mir vor, dass sich eine Kamera spiralförmig um mich herumfahrend nähert und neben meinem leicht heruntergeklappten Unterkiefer die mitten in ihrer Einkaufstätigkeit erstarrten Menschen im Markt um mich herum filmt, die ebenso fassungslos wie ich aber auch hochgespannt schauen, was denn nun wohl passiert.

Die Fleischereifachverkäuferin, in der Greifhand ein paar der leckeren Würstchen schaut mich immer noch erwartungsvoll an – es sind ja auch nur Sekunden verstrichen – ich schlucke kurz, was sich in der Stille fast wie ein Donner anhört und frage dann im normalsten mir möglichen Tonfall „Haben Sie Ihr Messer verlegt?“

Sie zieht eine Augenbraue hoch, erhebt sich langsam mit zwei Wurstpärchen in der Hand, während das Leben um uns herum wieder seinen normalen, lärmigen Gang geht, schlendert demonstrativ langsam zu der Ablage hinter sich, greift ein großes Fleischermesser und ich sehe richtig, wie sie sich in dem Moment,  in dem sie das eine Wurstpaar teilt, meine Entmannung vorstellt.

„Darf’s noch was sein“ fragt sie mit leicht durchdringendem Blick, während sie das überzählige Würstchen zurück zu den anderen legt, und ich bin froh, dass ich die Würstchen nicht als erstes geordert habe, denn es ist definitiv an der Zeit mit der größten Unschuldsmiene einfach, „Nein danke, das war’s für heute“ zu sagen und nachdem sie mir meine Einkäufe eingetütet und mit einem etwas scheelen Blick „Einen schönen Abend noch!“wünschend überreicht hat, das Weite (=den Ausgang) zu suchen.

Damit ist auch wenigstens meinen Bemühungen weniger Wurst- und Fleischwaren zu konsumieren geholfen, denn die Dame wird vermutlich die ganze Woche abends an der Fleischtheke arbeiten.

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Angel: ich kann dir nur raten, die Käsewürstchen vom Metzger Wohfarth in HP zu versuchen! Die sind a) 100% besser, b) größer und vor allem c) gibt es die OHNE Murren, einzeln 👍
    BITTE Versuch sie ma……du wirst in Zukunft das käsewürstchen an sich, mit anderen Augen betrachten 🍴🍖🙃

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s